Geschmorter Schwan persische Art

1   Schwan (frisch gefangen)
6   bis 8 Äpfel 
10 bis 12 Zwiebeln 
1 Liter Geflügelbrühe (am besten Schwan)
1 TL Prise Zimt
Himbeershampoo (nicht ziependes)
Beifuß 
Tomatenmark
Ingwerpulver
Paprikapulver
Den Schwan innen und außen mit Himbeershampoo waschen und gut trocken fönen. Hals und Flügel mit einem scharfen Messer abtrennen und beiseite legen.

Für die Füllung 3 Äpfel und 3 Zwiebeln mit Beifuss, Zimt, Salz und Pfeffer vermischen und den Schwan damit füllen. Zum Schmoren die restlichen Äpfel und Zwiebeln mit dem Hals und den Flügeln in einen großen Bräter geben. Den rundherum mit Beifuss, Salz und Pfeffer gewürzten Schwan seitlich drauflegen und mit etwas kaltem Wasser angießen. Bräter auf die untere Schiene in den auf 160 Grad vorgeheizten Ofen schieben und den Schwan drei Stunden lang garen lassen. In dieser Zeit können sie ruhig etwas anderes machen, z.B. fernsehen (wenn Sie den Schwan in den Ofen legen wenn taff beginnt, ist er bis zum Ende von Galileo fertig). In den Werbepausen immer mal auf die andere Keulenseite drehen und mit Schmorfond begießen. Erst zum Schluss auf den Rücken legen (den Schwan). Ist der Schwan weich, auf ein kaltes Gitter legen und 10-15 min ruhen lassen. Danach wieder mit dem Gitter und einem Blech darunter in den Ofen schieben und die Oberhitze auf 180 Grad stellen, damit die Haut noch knuspriger wird. Die Zwiebeln herausnehmen und warm stellen.
Während der Schwan ruht, vorsichtig das Fett aus dem Bräter abgießen. Bräter auf den Herd stellen und den Bratensatz leicht anrösten. Tomatenmark hinzugeben und leicht mitrösten. Mit dem Fond aufgießen, Ingwer- und Paprikapulver dazu, aufkochen und bei leichter Hitze etwa 10 min leise köcheln lassen. Danach durch ein Sieb passieren. Jetzt können Sie auch den Hals und die Flügel wegwerfen. Den fertig gebackenen Schwan anrichten, dazu passt ein lieblicher, persischer Rotwein, z.B. ein Khayyam. Guten Appetit!